Material Ledger in S/4HANA

Abgestimmt, optimiert, flexibel – als Nebenbuch integriert in das Universal Journal wird das Material Ledger (ML) zur einzigen Quelle der Bestands- und Materialbewertung.

Mit Material Ledger ermöglicht SAP folgende Funktionen:

  • Material- und Bestandsbewertung können in bis zu drei unterschiedlichen Währungen geführt werden. Zusätzlich zur Buchungskreiswährung kann der Bestand und jede einzelne Warenbewegung in zwei zusätzlichen Währungen geführt werden. Die Umrechnung in zusätzliche Währungen erfolgt jeweils zu dem, zum Zeitpunkt der Materialbewegung gültigen Währungskurs im System. Diese Funktion wird häufig in Hochinflationsländern genutzt, um den Einfluss der Inflation auf die Bestände transparent zu machen
  • Parallele Bewertung mit Transferpreisen für Inter- und Intra-Company (Profit Center) Transaktionen und Werteflüsse. Mit dieser Funktion können Materialbewegungen und Bestandswerte in drei verschiedenen Bewertungen (legale Bewertung, Konzernbewertung und Profit-Center-Bewertung) geführt werden
  • Die Ist-Kalkulation hat als Zielsetzung die Ermittlung von Ist-Kosten für fremd beschaffte und eigen gefertigte Materialien. Dabei wird unter Berücksichtigung sämtlicher Ist-Kosten für jedes Material ein periodischer Ist-Preis/Verrechnungspreis ermittelt. Das Delta zwischen dem periodischen Verrechnungspreis und dem Standardpreis wird mengenbezogen auf Materialbestand und Umsatzkosten verursachungsgerecht verteilt. Optional kann der periodische Verrechnungspreis als Standardpreis in der Folgeperiode verwendet werden
  • Bericht und Analyse der Preisentwicklung und Varianzen pro Materialbewegung

Material Ledger in S/4HANA

In S/4HANA wird das Material Ledger (ML) über das Universal Journal (ACDOCA) als Nebenbuch für die Bestandsbewertung, direkt in das Hauptbuch eingebunden und löst das Material Management (SAP MM) für die Bestandsführung ab.

Damit wird der Ansatz „Single Source of Thruth“ auch für die Materialbewertung und Bestandsführung sichergestellt.

Entsprechend ist nach diesem neuen Datenmodel die Aktivierung und Nutzung des Material Ledgers für alle Unternehmen mit Materialbewertung und Bestandsführung zwingend. Die Bestandsbewertung ist nicht mehr Teil des Material Managements (SAP MM). Optional kann die parallele Bewertung und die Ist-Kalkulation implementiert und genutzt werden.

Material Ledger in Ihrem Unternehmen

Unternehmen, die eine Umstellung auf S/4HANA planen müssen sich mit dem Einsatz und Funktionalitäten des Material Ledgers auseinandersetzen. Sie müssen es in ihre S/4HANA Transformationsstrategie einbinden, egal ob sie bisher Material Ledger genutzt haben oder nicht. Eine nachträgliche Änderung der Einstellungen des Material Ledgers, insbesondere bezüglich paralleler Währungen, ist nicht möglich!

Folgende Fragen sollten sich Unternehmen zu den Funktionalitäten des Material Ledgers stellen:

  • Welche Währungen sollen zusätzlich zur Buchungskreiswährung für die Materialbewertung und Bestandsführung genutzt werden?
  • Ist die parallele Bewertung und Nutzung von Transferpreisen für Inter- und Intra-Company Geschäftsszenarien, sowie für unterschiedliche Rechnungslegungsvorschriften relevant?
  • Ist die Ist-Kalkulation (Actual costing) als optionaler Ansatz zur Nachbelastung der Bestände und Kosten des Umsatzes (COGS – Cost of Goods Sold) mit den periodischen Verrechnungspreisen erwünscht?

S/4HANA - Was ändert sich aus Sicht des Material Ledgers?

  • Eine Aktivierung und Nutzung des Material Ledger für die Bestandsbewertung im Hauptbuch wird zur Pflicht
  • Das neue Datenmodell für Materialbewertung und Bestandsführung ist im Universal Journal (ACDOCA) eingebettet
  • Die Materialpreisanalyse wurde geändert. Die Kostenschichtung wurde beispielsweise in die Hauptsicht integriert
  • Die Anzahl von Schritten im Cockpit der Ist-Preis Kalkulation wurde reduziert. Single Level Preis Ermittlung, Multilevel Preis Ermittlung, Neubewertung von Verbräuchen und Ware in Arbeit sind in einem Schritt "Abrechnung" zusammengefügt

Welche Vorteile bietet der Einsatz des Material Ledgers Ihrem Unternehmen?

  • Durch Aktivierung des Material Ledgers und dessen Einbindung in das Universal Journal, wird die Bestandsführung direkt im Hauptbuch geführt. Das erhöht die Daten- und Zahlenqualität bezüglich der Bestandsbewertung im Hauptbuch
  • Die Material- und Bestandsbewertung, kann in bis zu 3 unterschiedlichen Währungen geführt werden
  • Eine Materialbewertung nach Standard (S-Preis) und/oder gleitender Durchschnittspreis (V-Preis) wird weiterhin unterstützt
  • Bewertungsalternativen FIFO/LIFO oder Niederwertprinzip werden unterstützt
  • Parallele Bewertungen von Beständen und Materialbewegungen zur Unterstützung von unterschiedlichen Rechnungslegungsvorschriften, aber auch nach Konzern und/oder Profitcenter Ansatz anhand von Transfer Preisen wird ermöglicht
  • Der optionale Ist-Kosten Ansatz ermöglicht eine periodische und mengenbezogene Nachbelastung der Bestände und Umsatzkosten entsprechend der periodischen Verrechnungspreise (Ist-Kosten)
  • Detaillierte Materialpreis- und Varianzanalysen sind bis auf Workcenter (Arbeitsplatz) und Operation Ebene mit Standardberichten im S/4HANA Core und mit FIORI Apps möglich.

Mehr zu Fiori Apps

Was haben Sie in Ihrem Unternehmen nun zu tun?

Kunden mit oder ohne Material Ledger Erfahrung, sollten sich mit den Funktionen des Material Ledger vor einer S/4HANA Transformation befassen. Die Entscheidung bezüglich der Nutzung des Material Ledgers, sollte mit in die S/4HANA Transformationsstrategie aufgenommen werden.

Folgende Fragen müssen während der Vorbereitungsphase geklärt werden:

  • Welche zusätzlichen Währungen bzw. Währungstypen werden für die Berichterstattung benötigt? Von dieser Entscheidung hängt die Einstellungen der mitzuführenden Währungen und Währungstypen im Hauptbuch ab?
  • Wie ist der Bestand bewertet (Standardpreis, GDP oder Ist-Preisen)?
  • Werden zusätzliche Bewertungsalternativen (z. B. FIFO/LIFO) benötigt?
  • Werden mit Parallel Ledger Funktionalitäten im Hauptbuch, unterschiedliche Rechnungslegungsvorschriften bedient? Unterscheiden sich diese Rechnungslegungsvorschriften bezüglich der Material- und Bestandsbewertung?
  • Ist die optionale Funktion „Ist-Kalkulation“ mit der Möglichkeit zur Ermittlung des periodischen Standardpreises und der periodischen Nachbelastung der Bestände und Umsatzkosten von Relevanz?

Die Einführung des Material Ledgers ist Branchen unabhängig. Alle Unternehmen mit Warenbewegung und Bestandsführung sind von der Einführung des Material Ledgers betroffen. Zögern Sie nicht länger! Mit CONSILIO haben Sie den richtigen Partner an Ihrer Seite. Unsere erfahrenen Experten erarbeiten gemeinsam mit Ihnen einen individuellen und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Lösungsvorschlag. 

Referenzen:

BMW

Haben Sie noch Fragen zum Material Ledger?

Zögern Sie nicht länger, lassen Sie sich TOP beraten!

Jetzt Kontakt aufnehmen