Vorbereitung auf den Brexit:
Was jetzt im SAP zu tun ist

Brexit Readiness für Ihr SAP-System

Nach aktuellem Stand kommt es spätestens am 31. Oktober 2019 zum EU-Austritt Großbritanniens. Ein früherer Austritt ist ebenso möglich, falls das britische Parlament die Austrittsklauseln akzeptiert. Sollte dies nicht erfolgen, so ist ein "harter Brexit" immer noch denkbar. Auch der Verbleib des Königreichs in der EU ist ein mögliches und willkommenes Szenario. Der Aufschub des zuletzt geplanten Termins im Mai dieses Jahres bedeutet dabei einen Vorteil, da Unternehmen nun mehr Zeit bleibt, betroffene Systeme und Prozesse zu identifizieren. Haben Sie sich schon mit den Auswirkungen des Brexits auf Ihre SAP-Systeme befasst?

Organisation und Umstellung: Was bedeutet der Brexit für Ihre SAP-Systeme?

Laut einer Umfrage der DSAG im Februar 2019, haben sich über ein Fünftel der SAP-Anwenderunternehmen noch nicht auf den Brexit vorbereitet, obwohl eine Vielzahl an Systemen betroffen ist.
Dazu zählen unter anderem das SAP Enterprise Resource Planning

(SAP ERP), SAP Global Trade Services (SAP GTS), SAP Customer Relationship Management (SAP CRM) sowie S/4HANA und C/4HANA.

Folgende SAP-Systembereiche sind vom Brexit betroffen:

  • Änderungen der allgemeinen Systemkonfigurationen: Länderkonfiguration, Steuerermittlung, Kontenfindung
  • Stammdatenänderungen: Debitoren, Kreditoren, Material
  • Änderungen im Formulardruck und im Reporting wie zum Beispiel INTRASTAT-Meldungen
  • Änderungen in Transaktionsdaten: offene Verkaufsdokumente, Kopiersteuerung
  • Änderungen in Detailprozessen: Konsignationslager, Werke im Ausland

Vorbereitung auf den Brexit: Was jetzt im SAP zu tun ist

Da die endgültige Entscheidung über den Austritt noch nicht feststeht, ist eine tatsächliche Anpassungsliste der Systeme und Komponenten derzeit Spekulation. Dennoch ist eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem Thema auschlaggebend für einen reibungslosen Übergang.

So unterstützen wir Sie:

Unsere erfahrenen Berater identifizieren betroffene Logistik- und Rechnungswesensprozesse und passen sie an die neuen gesetzlichen Vorschriften an. Wir unterstützen Sie von der sachgerechten Konzeption bis hin zur Umsetzung in Ihrem System.

  • Analyse des Kunden- und Lieferantenstamms sowie der Beziehungen: Identifizierung aller Kunden und Lieferanten mit Sitz in GB
  • Analyse der Produkte: Herkunftserklärung, Präferenzabwicklung
  • Analyse der Steuerfindung: Identifizierung aller betroffenen Konditionstypen und -sätze
  • Analyse der Dokumente: Zoll- und Versandpapiere
  • Analyse von Spezialprozessen: Werke im Ausland, Streckengeschäft: Gibt es Prozesse, die mit einem GB-Partner abgebildet werden?
  • Analyse der Kommunikationsschnittstellen: Datenübergabe, Fixwerte
  • Auswahl und Einplanung der von SAP benötigten Hinweise
  • FI-Komponenten: Erlöskontenfindungen, Steuermeldungen, FI-Stammdaten, Steuerkennzeichen
  • Cutover Planung/Umsetzung: Grundeinstellungen Customizing, Anpassung von Stammdaten, laufende Transaktionen und deren korrekte Übernahme
  • Hyper Care Support
Vorbereitung auf den Brexit: Was jetzt im SAP zu tun ist - CONSILIO GmbH

Nutzen Sie die Zeit und überprüfen Sie Ihre Systeme.

Wir unterstützen Sie gerne, damit Sie im Ernstfall optimal vorbereitet sind.

Nutzen Sie die Zeit