Die Lösungsentwickler - CONSILIO GmbH

S/4HANA Migration Cockpit

Mit diesem Werkzeug von der SAP wird die Datenmigration nach S/4HANA zum Kinderspiel.

Bei dem Umstieg auf S/4HANA stellt sich immer wieder die Frage, wie man die Altdaten aus den Quellsystemen nach SAP S/4HANA migriert. Mit dem SAP S/4HANA Migration Cockpit bietet SAP eine einfache, sehr effiziente Methode, vorlagenbasiert Stamm- und Bewegungsdaten aus SAP- und Non-SAP-Systemen nach SAP S/4HANA migrieren. 

Bei einer klassischen Datenmigration werden Daten von einem System zu einem anderen verschoben. Das ist vor allem bei einem Umstieg auf S/4HANA nötig, wenn ein Unternehmen den Greenfield-Ansatz verfolgt, da hier – im Vergleich zu einer System Conversion - eine komplette Neuimplementierung durchgeführt wird – entweder On-Premise oder in die Cloud.  Für dieses Szenario hat SAP das SAP S/4HANA Migration Cockpit entwickelt, mit dem sich die Daten aus dem Altsystem in die neue Systemlandschaft überführen lassen.

Out-of-the-Box einsetzbar

Im Gegensatz zum Vorgänger-Tool LSMW handelt es sich beim Migration Cockpit um ein typisches ETL-Werkzeug (Extract transform load), das Out-of-the-Box einsetzbar ist. Das bedeutet: Das Tool verfügt über zahlreiche vorkonfigurierte Migrationsobjekte, so genannte Templates, die bereits im Mapping entsprechend ausgeprägt sind. Sie orientieren sich am Standard und an den SAP Best Practices. Anwender können daher bei der Datenmigration bereits auf einer soliden Basis aufbauen – was eine erhebliche Arbeitsersparnis für die IT bedeutet. Migrationsobjekte sind für Stamm- und Bewegungsdaten verfügbar. Da das SAP Migration Cockpit sich mit S/4HANA weiterentwickelt, kommen mit jedem weiteren Release neue Migrationsobjekte hinzu. Auf ihrer Website listen die Walldorfer alle derzeit integrierten Templates auf. Im besten Falle, also wenn das Quellsystem vollkommen dem SAP Standard entspricht, lässt sich die Datenmigration mit wenigen Klicks durchführen, dabei unterstützt ein Assistent bei der richtigen Konfiguration.

Flexibel erweiterbar

Da die meisten Systeme aber nur teilweise dem Standard entsprechen, lassen sich die Migrationsobjekte auch individuell anpassen – etwa Z-Felder hinzufügen. Für diese Aufgabe liefert SAP das Werkzeug LTMOM (Migration Object Modeler) mit. Das Modellierungswerkzeug enthält alles, was für eine Feinjustierung des Mappings nötig ist. Als FIORI-App ist das Migration Cockpit sehr bedienerfreundlich aufgebaut und für die meisten Aufgaben sind keine Programmierkenntnisse nötig. Wer jedoch höhere Ansprüche hat und das volle Potenzial des Werkzeugs mithilfe von LTMOM entfalten will, beispielsweise um eigene Migrationsobjekte zu erstellen, kommt nicht ohne Spezialwissen aus. Hier ist es nötig den Rat von Experten – etwa der SAP-Spezialisten von CONSILIO – einzuholen.

Die Datenmigration im Detail

Das SAP S/4HANA Migration Cockpit überführt die Daten von einem Quellsystem in ein Zielsystem, wobei das Zielsystem nach dem Datentransfer das neue datenführende System wird und so das Altsystem ablöst. Die Datenmigration erfolgt dabei grundsätzlich in fünf Schritten:

  1. Benötigte Migrationsobjekte auswählen
  2. Daten aus dem Quellsystem extrahieren
  3. Extrahierte Daten transformieren und mappen
  4. Datenmigration simulieren, um zu prüfen, ob alle Parameter passen
  5. Daten des Quellsystem in das Zielsystem migrieren 

Drei Migrationsszenarien stehen zur Wahl

Als Daten-Quellen unterstützt das Migration Cockpit die Business Suite oder Legacy-Systeme. Für den Datentransfer sind dabei folgende drei Szenarien möglich:

  • Verwendung von Dateien (z.B. Excel-Templates)
  • Nutzung von Staging-Tables
  • RFC-Direktverbindung zwischen Altsystem und S/4HANA

Bei der direkten Übertragung von einem alten SAP-ERP-System nach S/4HANA muss auf dem Quellsystem die Komponente DMIS 2011 SP 19 installiert werden, damit eine RFC-Verbindung zu S/4HANA aufbaut werden kann.

Benefits für Unternehmen

Mit dem SAP Migration Cockpit transferieren SAP-Neu- und Bestandskunden einfach und templatebasiert ihre Stamm- und Bewegungsdaten aus SAP- und Non-SAP-Systemen nach SAP S/4HANA. Das Tool besticht durch vier Key-Features:

  • Migrationsobjekte decken alle Best Practices in Bezug auf Stamm- und Bewegungsdaten ab
  • Automatisches Mapping zwischen Quell- und Zielstruktur
  • Die Migrationsroutinen werden automatisch generiert. Es sind keine Programmierkenntnisse nötig
  • Für den Datentransfer nach S/4HANA werden Standard-APIs verwendet

Das leistet CONSILIO

Aufgrund jahrelanger Erfahrung sowie aus unzähligen S/4HANA-Migrations-Projekten in verschiedenen Branchen wissen die Spezialisten von CONSILIO, wo die Stolpersteine bei der Datenmigration liegen und wie man sie vermeidet.

  • Sicherstellen der Datenqualität: Harmonisierung der Stammdaten
  • Projektorganisation und Testmanagement
  • Erstellen spezifischer Migrationsobjekte für die SAP keinen MC Content anbietet
  • Coaching und Best Practice in Migrationsprojekten auf Basis langjähriger Erfahrungen

Das S/4HANA Migration Cockpit erleichtert Anwendern die Datenmigration durch die unzähligen Templates erheblich. Doch wer sich nicht im Standard befindet, benötigt Expertenwissen. Wir helfen Ihnen gerne beim Umzug Ihrer Daten.

Wolfgang Unkauf, GeschäftsführerCONSILIO GmbH

So geht erfolgreicher Datentransfer nach S/4HANA!

Profitieren Sie von unserem Expertenwissen.
Lassen Sie sich TOP beraten.

Jetzt Kontakt aufnehmen
Daumen Icon - CONSILIO GmbH