Sprache & Region

SAP DIGITAL MANUFACTURING CLOUD RELEASENOTES

Die SAP verfolgt im Allgemeinen eine klar definierte Release-Strategie für die Digital Manufacturing Cloud im vierteljährlichen Zyklus.

Die Release-Strategie für die SAP Digital Manufacturing Cloud umfasst regelmäßige Updates, um die Funktionalität der Plattform kontinuierlich zu verbessern und auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen. Die Updates werden in der Regel quartalsweise veröffentlicht und umfassen Verbesserungen in den Bereichen Produktion, Qualität, Wartung und neuer Integrationsmöglichkeiten. Zusätzlich sind in den Updates Fehlerbehebungen, Performance-Verbesserungen und Sicherheitsaktualisierungen enthalten.

Für die Cloud-basierte Bereitstellung der DMC nutzt SAP in der Regel das Continuous-Delivery-Modell, was bedeutet, dass neue Funktionen und Erweiterungen automatisch in der Cloud-Umgebung bereitgestellt werden, sobald diese verfügbar sind.

Insgesamt ist die Release-Strategie von SAP DMC darauf ausgerichtet, Kunden stets die neusten und besten Innovationen zur Verfügung zu stellen und sicherzustellen, dass die Plattform stabil und sicher bleibt.

Im weiteren Verlauf haben wir einige wichtige Neuerungen und Änderungen zusammengefasst:

DMCe: Neue Innovationen und Verbesserungen

  • Die App „Geschäftseinstellungen verwalten“ bietet Anwendern die Möglichkeit, Zeiterfassungen zu konfigurieren.
  • Eine grundlegende Einstellung ist hier das automatische Stoppen der Arbeitszeiterfassung, wenn Produktionsmitarbeiter den Bereich verlassen. Sie können dann keine Arbeitszeit für PSNs mehr erfassen.
  • Zusätzlich lässt sich festlegen, dass Produktionsmitarbeiter einstempeln müssen um Arbeitszeiten an PSNs zu erfassen. Weitere Konfigurationsmöglichkeiten beinhalten Einschränkungsmöglichkeiten, wie viele Mitarbeiter gleichzeitig für dieselbe PSN Arbeitszeiten erfassen oder ob ein Werker parallel Arbeitszeiten für mehrere PSNs erfassen darf.
  • Für Logistikaufträge wurden mit dem neuen Release mehrere Erweiterungen vorgenommen. Einem Logistikauftrag können jetzt Quelltyp oder Zieltyp festgelegt werden. Außerdem können Logistikaufträge manuell mit Bezug auf Warenträger angelegt und mit Lagerorten als Ziellokation rückgemeldet werden.
  • Im POD-Designer stehen neue Plugins für den Arbeitsvorrat und für Anwesenheiten zur Verfügung. Das Plugin „Arbeitsvorrat“ bietet die Möglichkeit, Produktionsmitarbeiter anzuzeigen, die die Arbeit an den PSNs nachverfolgen. Die beiden Plugins zur Protokollierung der Anwesenheit „Kommen“ und „Gehen“ ermöglichen das Ein- und Ausstempeln der Produktionsmitarbeiter zu Schichtbeginn und Schichtende.

DMCi: Neue Innovationen und Verbesserungen

  • Mit der neue App „Dashboards verwalten“ können Datenvisualisierungen anhand der eingebetteten SAP Analytics Cloud (SAC) individuell erstellt werden. Mit Hilfe der erstellten Dashboards lassen sich Produktionsdaten analysieren und visualisieren, was wiederum dabei unterstützt, Produktionsprozesse besser zu verstehen. Die ebenfalls neue App „Embedded Analytics initialisieren“ unterstützt den Anwender bei einem reibungslosen Zugriff auf SAC.
  • Die App „Auftragsbericht“ liefert eine Übersicht über alle Produktions- bzw. Prozessaufträge, einschließlich aller zugehörigen Informationen. Parallel dazu werden in der App „SFC-Bericht“ alle Informationen zu SFCs.
  • In der App „Automatische Trigger verwalten“ können verschiedene Business Services über die Registerkarte „Geschäftsregeln“ angelegt und verwaltet werden. Beispielsweise wird mit Hilfe des Business Services „Auftragsfreigabe im Hintergrund“ die Massenfreigabe von SFCs für den Fertigungsbereich im Hintergrund ermöglicht.
  • Mit Hilfe des Ereignisses „Druckaufgabe aktualisiert“ lassen sich wiederum Geschäftsregeln erstellen, die als Auslöser die Aktualisierung eines Druckauftrags besitzen.
  • Des weiteren können neue Arten von Business Services für Rezepte erstellen/aktualisieren/löschen sowie Routing erstellen/aktualisieren/löschen angelegt werden.

Mit der SAP-Cloud-Lösung Digital Manufacturing Cloud lassen sich Prozesse in der Prozess- und Fertigungsindustrie im Sinne von Industrie 4.0 auch über Unternehmensgrenzen hinweg orchestrieren, ausführen und überwachen.

Bernd Kotulla, Solution Architect CONSILIO GmbH Nehmen Sie mit mir Kontakt auf

Ressourcen optimal planen!

Lassen Sie sich TOP beraten.

Jetzt Kontakt aufnehmen