Sprache & Region

Pfleiderer | Leistungsfähige Absatz-, Kapazitäts- und Produktionsplanung

Einführung SAP ERP und APO auf Basis der Branchenlösung Discrete Industries und Mill Products

Ein vollständiger Überblick über alle Bestände, Lieferantenbeziehungen und Kundenbedarfe: Genau das ist für Fertigungsunternehmen essenziell, damit sie schnell auf Veränderungen reagieren können. Detaillierte Informationen für die Produktionsplanung sorgen dafür, das Produktionspro­gramm auch optimal umzusetzen.

Aus diesem Grund entschied sich Pfleiderer, ein weltweit führen­der Hersteller von Holzwerkstoffen, sein Altsystem durch ein integriertes SAP-System abzulösen. Das Ergebnis: eine höhere Liefertreue trotz deutlich weniger Bestand sowie eine zuverlässigere Planung und gestiegene Flexibilität.

Projektumfang

Im Projekt „Ablösung Altsysteme“ war es das Ziel, eine heterogene Systemlandschaft mit einer hohen Anzahl an Schnittstellen zu reduzieren. Die Produktions­planung und -steuerung waren auf mehrere Systeme mit folgenden Nachteilen verteilt:

  • Die Stammdaten waren in allen Systemen vorhanden und damit redundant
  • Schwierigkeiten bei der Prozessintegration und -sicherheit durch Schnittstellen
  • Keine Realtime-Verarbeitung in der Supply Chain aufgrund von Schnittstellen
  • Unterschiedliche Organisationseinheiten bei den Stammdaten in den verschiedenen Systemen

Die Systemlandschaft sollte hochverfügbar und zukunftsfähig gestaltet werden. Damit fiel die Entschei­dung auf eine SAP-Lösung. Zum einen konnte durch die Lösung die Anzahl der Schnittstellen reduziert werden, zum anderen war eine reibungslose Integration in die bestehende R/3-Systemlandschaft möglich.

Das SAP Know-how und die betriebswirtschaftliche Fachkompetenz der CONSILIO-Mitarbeiter haben wesentlich zur erfolgreichen Ablösung der Pfleiderer-Altsysteme am Standort Neumarkt durch SAP ERP und SCM APO auf Basis der SAP-Mill-Lösung beigetragen. Auf Basis der Lösung können wir flexibel auf Marktveränderungen reagieren, Bestände vermeiden und eine hohe Liefertreue sicherstellen.

Aurelia Göbel und Hans-Jürgen Weiss, Projektleiter Ablösung Altsysteme, Neumarkt Pfleiderer Gruppe

Ergebnisse

  • Frühzeitiges Erkennen von Problemen
  • Verbesserte Lieferfähigkeit
  • Durchgängigkeit der Prozesse
  • Bestandsreduzierung durch Transparenz und integrierte Prozesse
  • Bessere Auftragsverfolgung

Highlights der Implementierung

  • SAP ERP PP mit SCM APO PP/DS
  • SAP APO Mill Products
  • PP/DS mit mehrstufiger Bucket-finiter Blockplanung
  • Simulationsmöglichkeiten
  • Einsatz von Alerts zur Problemerkennung
  • Integration von industriespezifischen Verschnittoptimierern
  • Berücksichtigung der Verfügbarkeit von Material und Ressourcen in der Produktionsplanung
  • Einsatz des APO-Heuristik-Framework zur Erstellung einer machbaren Planung und Erhaltung bereits zugesagter Termine
  • Online-Anbindung von Maschinenleitrechner und Lagerverwaltungssystem mit Materialflusssteuerung an das R/3-System
  • Ergonomische Rückmeldung in der Fertigung im R/3
  • Implementierung ohne MES-Systemgewährleistung einer Systemverfügbarkeit von 24 Stunden an 7 Tagen mit SAP