Uptodate - CONSILIO GmbH

Änderungen im Fertigungsauftrag protokollieren

Änderungen an Fertigungsaufträgen können im Standard SAP nicht dokumentiert werden. Das ändert sich mit der CONSILIO-Lösung, die auf SAP Standard basiert und für beliebige Objekte aktiviert werden kann.

Eine Protokollierung der vorgenommenen Änderungen an Fertigungsaufträgen ist heute in SAP Standard nicht möglich. Ändert ein Mitarbeiter das Datum oder die Menge des Produkts, lässt der Fertigungsauftrag dies ohne Weiteres zu und die alten Daten werden überschrieben, ohne irgendwo festgehalten zu werden. Wie der Beleg ursprünglich ausgesehen und wer ihn geändert hat, kann niemand mehr nachvollziehen.

Das Thema der fehlenden Protokollierung ist sowohl in der diskreten Fertigung als auch in der Prozessindustrie bekannt. Häufige Änderungen betreffen beispielsweise die Bedarfsmengen – wenn der Lieferant nach der Auftragserfassung eine Mengenänderung wünscht, oder die Komponenten – wenn ein Arbeiter an der Bandmontage feststellt, dass falsche Komponenten erfasst wurden, und eine Komponentenanpassung veranlasst. In der Prozessindustrie müssen die Komponenten beispielsweise aufgrund von Produktrücknahmen durch Qualitätsmängel geändert werden. In all diesen Fällen muss der Planer oder Schichtleiter den bestehenden Fertigungs- bzw. Prozessauftrag aufrufen und die Daten im Nachgang manuell ändern. Welche Daten jedoch an welchem Tag und von welcher Person geändert worden sind, lässt sich im SAP Standard nicht nachvollziehen.

Genau dieses Problem behandelt CONSILIO mit ihrer Lösung zur Protokollierung der Änderungen an Fertigungsaufträgen.

Mit CONSILIO-Add-on Änderungen protokollieren

Die CONSILIO-Lösung protokolliert alle Änderungen, die nach dem ersten Speichern des Fertigungsauftrags vorgenommen wurden. Das Protokoll findet sich direkt im Fertigungsauftrag unter dem Reiter „Änderungsbelege“. Der Reiter erscheint automatisch nach der ersten Änderung im Auftrag. Dabei zeigt das Protokoll nicht nur das geänderte Objekt, den alten und den neuen Wert, das Datum und die Uhrzeit der Änderung sowie den User, der die Änderungen vorgenommen hat. Es werden alle abhängigen Daten aufgelistet, auf die die letzte Änderung eine Auswirkung hat. Bei der manuellen Änderung des Eckstarttermins beispielsweise ändern sich automatisch auch die abhängigen Termine wie terminierter Start oder Eckendtermin und werden im Protokoll ebenfalls angezeigt. Die gelöschten Werte werden zur nutzerfreundlichen Bedienung in Rot angezeigt, die neu hinzugefügten in Grün. Da die Lösung auf dem SAP Standard basiert, stellt das Protokoll das übliche und gewohnte Format und Aufbau der Protokollierung dar:

Änderungsbelege anzeigen

Wer sich einen Überblick über alle Änderungen in allen Fertigungsaufträgen verschaffen möchte, dem steht der Standard-Report RSSCD100 zur Verfügung. Hier können diverse Selektionsoptionen genutzt werden, um sich beispielsweise alle Änderungen eines Users oder alle Änderungen der letzten Woche anzeigen zu lassen. Die Ergebnisse werden in tabellarischer Form angezeigt und enthalten pro Belegnummer zusätzliche Werte wie Transaktionen, in denen der jeweilige Fertigungsauftrag geändert wurde, Feld- und Objektnamen und viele weitere Informationen. Die gewohnten Standard-Sortier- und Filterfunktionen stehen auch hier zur Verfügung und können zur besseren Übersichtlichkeit genutzt werden.

Nah am SAP Standard bleiben

Die CONSILIO-Lösung zur Protokollierung der Änderungen an Fertigungsaufträgen ist sowohl auf einem ECC-System als auch unter S/4HANA einsetzbar. Sie ist zwar im eigenen Namensraum entwickelt, basiert jedoch auf SAP Standard User-Exits. Das heißt, dass für die Änderungsbelege die Standardfunktionen und -schnittstellen verwendet werden. Das hat den Vorteil, dass Änderungen, die von Fremdsystemen vorgenommen werden, ebenfalls im Protokoll festgehalten werden.

Die zu protokollierenden Objekte werden bei der Implementierung der Lösung frei definiert. Werte, die nicht benötigt werden, können aus der Protokollierung explizit ausgeschlossen werden. So kann das Add-on an eigene unternehmerische Bedürfnisse angepasst und die Datenerfassung schlank und übersichtlich gehalten werden.

Zur Protokollierung werden SAP-Standardfunktionen und SAP-Tabellen CDHDR und CDPOS verwendet. Die protokollierten Daten können im SAP Standard archiviert werden: entweder in bestehendem Archivierungslauf oder als eigenes Objekt.

Fazit

Das CONSILIO-Add-on „Änderungsbelege an Fertigungsaufträgen“ ist eine simple, aber äußerst hilfreiche Lösung, mit der alle Änderungen dokumentiert und nachvollzogen werden können. Die neu gewonnene Transparenz erlaubt es, die Fehlerquellen zu identifizieren und Optimierungspotenziale zu erkennen. Die auf SAP Standard basierende Lösung ist selbsterklärend und erfordert keine Anwenderschulungen.

Fehlende Protokollierung ist sowohl in der diskreten Fertigung als auch in der Prozessindustrie ein bekanntes Problem. Das CONSILIO-Add-on „Änderungsbelege an Fertigungsaufträgen“ ist eine simple, aber äußerst hilfreiche Lösung, mit der alle Änderungen dokumentiert und nachvollzogen werden.  

Jonathan Alon, Solution Consultant CONSILIO GmbH